Frühling aus der Flasche

Frühling aus der Flasche

Wenn die Tage wärmer werden und die Luft frischer riecht, ist eines klar: Der Lenz ist bald da! Die herrlichsten, aromatischsten Dufthighlights der Saison lassen die kalte Zeit noch schneller vorübergehen und stimmen bereits jetzt auf die ersten Sonnenstrahlen ein.

So wie mit den Temperaturen auch die Lust an luftigerer, fröhlicherer Garderobe steigt, verlangt auch die Nase nach frühlingshaften Düften: leichter und spritziger, extravagant und doch irgendwie vertraut und bekannt. Wünsche, die internationale Beautymarken jedes Jahr zu Saisonstart in Form von spannenden Neulancierungen sowie limitierten Editions bestehender Düfte gerne erfüllen.

Orchidee, Jasmin, Maiglöckchen, Freesie, Heliotrop, Rosenblüte: Die floralen Essenzen der aktuellen Saison ergeben einen bunten, lieblich duftenden Blumenstrauß. Dieser wird hübsch dekoriert mit frischen Früchten wie fruchtiger Grapefruit, Litschi, Nektarinen und roten Beeren und umgarnt mit edlen Hölzern und sinnlichen Flavours wie Vanille, Moschus oder Ambrette-Samen.

Bezaubernde Duftkleider auf zarter Haut. Parfüms entwickeln sich am besten auf der Haut – und zwar dort, wo sich der Duft dank pulsierender Adern besonders gut entfalten kann: an den Handgelenken, hinter den Ohren, seitlich am Hals oder auch in der Armbeuge oder den Kniekehlen. Ebenso beliebt und sinnlich: Die Duftdusche, die entweder bereits angezogen oder aber für ein noch nachhaltigeres Geruchserlebnis nach dem Duschen und dem Eincremen mit einer duftneutralen Bodylotion vollzogen wird. Ebenfalls toll wirken Düfte, wenn sie aufs Haar gesprüht werden. Allerdings sollte bedacht werden, dass ein intensiver Gebrauch von Eau de Toilette die Haare auch etwas austrocknet.

Parfüms als wohlriechende Styling-Accessoires: Kleidung, Taschentücher und das Innere der Handtasche lassen sich ebenso hervorragend beduften. Allerdings ist bei Seidenstoffen Vorsicht geboten, da das Parfüm insbesondere auf hellen Seidenstoffen Flecken hinterlassen kann – und auch Perlen sollten auf keinen Fall mit Parfüm in Berührung kommen Besonders raffiniert: Wer sehr subtile Duftwolken liebt, kann auch den Lieblingsduft auf raues Seidenpapier sprühen und dieses in die Wäschestapel in den Kasten legen. Dann entfaltet die Kleidung beim Tragen eine zarte Duftaura.     ■

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen